Einführung strategisches CSR - Management

Grundlagen CSR/Bewußtseinsbildung

de_global_goals_uebersicht_700.jpg

Grundlagen des CSR - Managements – warum Unternehmen neu denken?​​​​

  • Was sind die SDGs – Soustainable Developement Goals​?

  • Bewußtseinsbildung in der ökonomischen, okölogischen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeit („Triple Bottom Line Ansatz)

  • rechliche Vorgaben - jetzt und in Zukunft (green deal, Fit for 55, Taxonomie, Nadiveg usw...)

  • Was ist Nachhaltigkeit und warum ist sie relevant?

IST - Analyse

Daten
  • Was wird bereits gemacht oder gedacht?

  • was wissen Mitarbeiter*innen und Kunden*innen?

  • Welche Vision und Werte hat Ihr Unternehmen?

  • wo möchte Ihr Unternehmen hin?

  • was ist die Wertschöpfungskette? 

  • Impactanalyse - wo kann Ihr Unternehmen am meisten beitragen bzw. hat es am meisten Hebelwirkung (inside - out Analyse)?

  • Umfeldanalyse - was sind die großen Treiber und Risiken für Ihr Unternehmen (outside - in Analyse)?

Stakeholderprozess

Menschen während des Workshops

Ein Stakeholder ist eine Person, eine Gruppe oder eine Organisation, die die Erreichung von Unternehmenszielen beeinflussen kann, oder von dieser beeinflusst wird. Ein Stakeholder hat also ein Interesse an Aktivitäten eines Unternehmens, sowohl als interner Stakeholder (Mitarbeiter*innen) oder externer Stakeholder (Kunden*innen, Behörden, Partner*innen, Öffetnlichkeit uvm.)

Gemeinsam mit Ihnen und Ihren  Führungskräften werden Ihre 

- Stakeholder definiert

- ein Stakeholderdialog gestartet

- die zukünftige Einbeziehung der Stakeholder festgelegt

Wesentlichkeitsanalyse

Marktanalyse

Bei der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie spielt die Wesentlichkeitsanalyse eine zentrale Rolle.

Die Wesentlichkeitsanalyse bestimmt, welche Nachhaltigkeitsthemen für das Unternehmen von besonderer Bedeutung sind und daher im Fokus des Nachhaltigkeitsmanagements stehen sollten.

Für die Nachhaltigkeitsstrategie speisen sich die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen aus den beiden folgenden Dimensionen:

• Relevanz für das Unternehmen – bewertet anhand der wesentlichen ökonomischen, ökologischen und/oder gesellschaftlichen Auswirkungen des Unternehmens (positiv wie negativ)

• Relevanz aus Sicht der Stakeholder – häufig ermittelt mithilfe von Befragungen oder Expertengesprächen die Bewertungen dieser beiden Dimensionen werden oft in einer Wesentlichkeitsmatrix zusammengeführt. Themen mit hoher Relevanz können so einfach abgelesen werden.

Ziele, Maßnahmen und KPIs für Ihr Unternehmen entwickeln

Ziel Stände


Nur wenn wir messen, sehen wir ob wir wirksam sind !

Aus der Wesenlichkteitsanalyse ergeben sich die wichtigsten Handlungsfelder für Ihr Unternehmen.

Die  Ziele (und deren Einfluss auf die Dimensionen der Nachhaltigkeit oder die SDGs), die geeigneten Maßnahmen und die sinnvollen Meßindikatoren werden gemeinsam mit Ihnen an Hand der möglichen Standards (z.B. GRI oder SDGs) definiert.

Nachhaltigkeitsbericht 

California Academy of Sciences

Ihr Nachhaltigkeitsbericht 
- richtet sich nach den relevanten gesetzlichen Vorgaben und den Berichtstandards wie: GRI, Nadiveg, CSRD (ab 2023) usw.
- ist in den Lagebericht integriert (ab 2023) oder extra dargestellt
- ist nachvollziehbar und transparent 
- hat ein für Leser*innen ansprechendes Design

Kommunikation

Flüstern

Sowohl innerhalb des Unternehmens, wie auch  in Richtung Ihrer Kunden ist die Kommunikation Ihres Engagements für die Glaubwürdigkeit, Nachvollziehbarkeit und Akzeptanz von großer Relevanz.

Die Kommunikation der Strategie und der Maßnahmen motiviert andere und liefert auch anderen Unternehmen Ideen, wie wir es gemeinsam schaffen könnten.

Konkrete Ideen und Maßnahmen zur Zielerreichung

Bright Idea Bulb

ökologische und ökonomische Dimension der Nachhaltigkeit 

  • Umsetzung eines umfassenden Mobilitätskonzeptes 

  • Umstellung auf nachhaltige Give-aways 

  • Sensibilisierungsmaßnahmen der Mitarbeiter*innen

  • Einführung einer Mitfahrbörse

  • Einführung digitaler Prozesse

soziale Nachhaltigkeit - im Unternehmen

  • Mitarbeiter*innen Beteiligung 

    • Ideenmanagement/Vorschlagswesen​

    • Risikomanagement

  • Neugestaltung der internen Kommunikation

  • Onboarding Prozess​

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • effektive Umsetzung der Befragung "psychischer Belastungen" 

  • Umsetzung Antikorruptionsrichtlinie

  • Stärkung der Diversität 

soziale Nachhaltigkeit - in der Gesellschaft

  • Gesundheitsförderung - Aufbau von Informationsveranstaltungen für die Region

  • Untersützung von Partnern*innen im Thema Nachhaltigkeit

  • Stärkung regionaler Strukturen

  • Stakeholderprozesse (Befragungen)

Brauchen Sie Hilfe beim Start Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie?

alle Elemente können auch einzeln gebucht werden

Kontaktieren Sie mich und ich helfe Ihnen gerne